Denkmalpflege für Sportwagen-Ikone

Porsche 911

Porsche präsentiert die achte Generation seiner Ikone 911 – und fast keiner siehts. Optisch ändern sich nur Details – wie die tiefere Haube, breitere Spur oder ausfahrbare Türgriffe. Das Cockpit zeigt sich dafür deutlich moderner. Ausser dem analogen, zentralen Drehzahlmesser ist alles digital und vernetzt. Das Multimediasystem läuft nun über einen 10,9-Zoll-Touchscreen.

Auch bei den Assistenten rüstet Porsche auf. Der «Wet Mode» hilft gegen Aquaplaning. Wenn er Regen erkennt, kann der Fahrer nach einer Warnung, die Regelsystem für bessere Traktion auf nasser Strasse einstellen. Dazu kommen Nachtsicht- und Notbremsassistent sowie Radartempomat. Der Sechszylinder-Boxer-Turbo erhält 30 PS mehr und leistet nun 450 PS (0-100 km/h in 3,7 s, 308 km/h Spitze, 8,9 l/100 km). Im März startet der Carrera S ab 156'700 Franken und die Allradversion 4S ab 167'100 Franken.

  • Erstellt am .
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok