Kleiner Franzose mit grossem Bildschirm

Renault Clio

Am Genfer Autosalon (7. bis 17. März) feiert die fünfte Generation des Renault Clio ihre Weltpremiere. Der meistverkaufte Kleinwagen Europas wird 14 Millimeter kürzer (Länge: 4,05 m) und 30 Millimeter niedriger (Höhe: 1,42 m). Optisch verändert er sich nicht gross: Die Front ist etwas schärfer gezeichnet, am Heck gibts neu LED-Leuchten. Er steht als erstes Modell der Renault-Nissan-Mitsubishi-Allianz auf der neuen Plattform CMF-B und wird deshalb auch als Hybrid erhältlich sein. Weiter Infos zu Motorisierungen sind noch nicht bekannt.

Komplett neu ist dagegen das Cockpit. Das neue Multimediasystem lässt sich über einen 9,3-Zoll-Touchscreen bedienen – den grössten aller Kleinwagen und in der Renault-Modellpalette. Weiter weichen die analogen Instrumente digitalen Anzeigen, die in zwei Grössen verschiedene Darstellungsmöglichkeiten bieten. Weiter kommt der neue Clio mit Soft-Touch-Oberflächen und acht verschiedenen Innenraum-Designs.

  • Erstellt am .
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok