Hightech-Update für den beliebten Dienstwagen

VW Passat

Der beliebteste Dienstwagen der Schweiz bekommt ein Technik-Update. Der VW Passat wird neuer Technologieträger für autonomes Fahren. Von 0 bis 210 km/h kann er teilautomatisiert fahren. Dazu gehört auch ein Lenkrad mit «Spürsinn», das die Berührungen des Fahrers registriert. Ein neuer Assistent erhöht mit Bremseingreifen die Sicherheit bei Ausweichmanövern und wie der Touareg verfügt er neu über Matrix-LED-Licht. Das neue Multimediasystem ist jederzeit online und es gibt neue Digital-Instrumente.

Für den Passat hat VW einen neuen Turbodiesel mit 150 PS entwickelt. Es gibt drei weitere Diesel und drei Benziner mit 120 bis 272 PS. Dazu kommt der Plug-in-Hybrid GTE mit 218 PS Systemleistung und 55 Kilometer elektrischer Reichweite laut neuem Messzyklus WLTP. Schliesslich gibts auch wieder den rustikalen Geländekombi Alltrack. Der überarbeitete Passat kommt voraussichtlich Ende August in die Schweiz. Die Preise werden später bekannt gegeben.

  • Erstellt am .
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok