Koreas günstiger SUV wird digital

SsangYong Korando

In der zweiten Jahreshälfte startet der neue SsangYong Korando. Der Kompakt-SUV nimmt das Design des grösseren Rexton auf und wird länger, breiter und flacher als der Vorgänger, womit er seinen Insassen mehr Platz bietet. Das Ladevolumen beträgt 551 bis 1248 Liter. Elektrische Heckklappe und hochwertige Materialien schaffen Komfort.

Neu hat der Korando digitale Instrumente und Android Auto sowie Apple CarPlay sind integriert. Zahlreiche aktuelle Assistenten bis hin zum Radartempomat sind an Bord. Ein komplett neuer 1,5-Liter-Turbobenziner mit 163 PS sowie der bekannte 136-PS-Diesel sorgen für den Vortrieb. Auf Wunsch gibts Automatik und 4x4. Eine Elektroversion soll später folgen.

  • Erstellt am .
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok